Startseite

Kellertrockenlegung


Innenisolierung - Abdichtung Aussenisolierung - Abdichtung

Kellerdecken - Wärmedämmung Balkon- und Terrassensanierung

Kontaktanfragen Kontakt Impressum

Kellerisolierung von Innen

Nasse Keller gefährden die Bausubstanz durch eingeschränkte Tragfähigkeit !

Eine Patentlösung für den nassen Keller gibt es nicht !
Jeder Keller ist anders konzipiert. Ob Bruchstein - Ziegel - Hohlblock - Beton.

Hier ist die jahrzehntelange Erfahrung des Fachmannes gefragt, um Ihren Keller dauerhaft zu sanieren.

Innenwandabdichtung und Innenisolierung

Die pragmatische Lösung. Isolierung und Sanierung in einem Arbeitsgang. Bei solider Ausführung, ist das Kosten - Nutzenprinzip hier stimmig.

Zum vergrössern bitte auf die Bilder klicken

Nasser Keller - Baujahr 1910

Nasser Keller - Baujahr 1910

Innenputz durch Salpeterausblühungen in Auflösung befindlich. Bei länger anhaltendem Regen eindringendes Wasser im unteren Wanddrittel, sowie durch den Boden - Estrich. Ursache: Defekte Aussenisolierung und keine-, oder nicht mehr vorhandene Horizontalabdichtung.

Zum vergrössern bitte auf die Bilder klicken

Alarm - Gefahr !!!   Eisenträger durch aufsteigende nitrathaltige   Nässe total zerfressen Tragfähigkeit: null !  

Horizontalabsperrung: ( gegen aufsteigende Nässe )

Bei Bauwerken bis 1945, ist in der Regel nur eine Horizontalsperre aus Teerpappe oberhalb des Außenterrains vorhanden. Bei Bauten nach 1945, wurden in der Regel zwei Horizontalsperren aus Teerpappe eingebaut.

Die 1. oberhalb der ersten Steinreihe über dem Fundament, zur Verhinderung der aufsteigenden Fundamentnässe. (Kapillarwirkung) Die 2. unterhalb der Kellerdecke, zur Vermeidung von aufsteigender Nässe, in den Wohnbereich. (Kapillarwirkung)

Zum vergrössern bitte auf die Bilder klicken

Nasser Keller - Baujahr 1910

Nasser Keller Baujahr - 1910

Einbohren einer Horizontalabdichtung auf gleichem Niveau, In allen Aussen- und Innenwänden.

Was tun...

...bei defekter oder nicht vorhandener Horizontalsperre?

Hier gibt es viele Lösungen

- aber nicht jede ist praktikabel.

Voraussetzung für den nachträglichen Einbau einer Horizontalsperre, ist die Prüfung, um welches Mauerwerk es sich handelt.

Hier ist der Rat des erfahrenen Fachmanns unerlässlich!

Zum vergrössern bitte auf die Bilder klicken

Der sanierte Keller:

Innenisolierte Wände vom Boden bis zur Decke, mit eingebohrter Horizontalabdichtung und isolierter Beton - Bodenplatte.  Lot- und Scheitrecht mit Wärmedämmputz, glatt abgerieben.  ( Abbildung zeigt Putz und Bodenplatte im Austrocknungsprozess.
Nach endgültiger Trocknung gleichmäßig hellgrau )